FILMCONFECT ESSENTIALS – Ausgewählte Hollywood-Klassiker ab 30. September als exklusive Blu-ray-Sammleredition

Ab 30. September 2016 veröffentlicht FilmConfect Home Entertainment die Blu-ray-Sammleredition ausgewählter Hollywood-Klassiker FILMCONFECT ESSENTIALS. Die einzelnen Mediabooks enthalten ausführliche Informationen zu den jeweiligen Filmen sowie die Reproduktion des Original-Kinoplakats.

FILMCONFECT ESSENTIALS startet mit der Veröffentlichung des Klassikers Butch Cassidy und Sundance Kid anlässlich des diesjährigen 80. Geburtstags von Robert Redford (18.08.1936). Die Westernkomödie von Oscar®-Gewinner George Roy Hill (Der Clou) erhielt 1970 neben vielen weiteren Auszeichnungen 4 Oscars® und gilt als Inspiration für die Namensgebung des Sundance Film Festivals. Redford spielt neben Hollywood-Legende Paul Newman – beide u.a. mit dem Ehren-Oscar® prämiert. Zusätzlich ist in dem Mediabook der Oscar®-prämierte Soundtrack inkl. des Hits „Raindrops Keep Fallin’ On My Head“ auf CD enthalten.

Als zweite Veröffentlichung der Reihe folgt die Oliver Stone Collection mit drei der wichtigsten Filme des vielfach ausgezeichneten Regisseurs: JFK, Platoon und Wall Street. Auch der dreifache Oscar®-Preisträger Stone feiert ein Jubiläum: Er wird im September 70 (15.09.1946). Das beiliegende 48-seitige Booklet über das Lebenswerk von Oliver Stone verfasste der Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger.

Die Reihe FILMCONFECT ESSENTIALS wird in den folgenden Monaten mit weiteren großen Filmen großer Regisseure ergänzt, wie u.a. Der Schmale Grat (Terrence Malick, 7 Oscar®-Nominierungen), Fargo (Joel & Ethan Coen, 2 Oscars®) sowie den Blu-ray-Premieren Solaris (Steven Soderbergh, Wettbewerb Berlinale 2003), Zeugin der Anklage (Billy Wilder, 6 Oscar®-Nominierungen), Wege zum Ruhm (Stanley Kubrick), 9 1⁄2 Wochen (Adrian Lyne).

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen, Interesse an Bildmaterial oder einem Rezensionsexemplar an Marijana Harder (m.harder@filmconfect.de, 0331 – 97 996 885).

11. August 2016 | FilmConfect // TAGS: | | | | , //

BEST OF FILMCONFECT: Horror Classics – 2 DVD Collection mit Carpenters HALLOWEEN II und Cronenbergs THE DEAD ZONE – ab 26. September auf DVD!

Doppelte Spannung und doppelter Horror: John Carpenters Kultfilm HALLOWEEN II und David Cronenbergs Stephen King-Verfilmung THE DEAD ZONE.

HALLOWEEN II

Der Horror-Klassiker von John Carpenter von 1981 mit Golden Globe®-Preisträgerin Jamie Lee Curtis („True Lies – Wahre Lügen“, „Ein Fisch namens Wanda“) und Donald Pleasence („James Bond 007 – Man lebt nur zweimal“, „The Great Escape“) in restaurierter Bild- und Tonfassung.

Sieben Kugeln feuert Sam Loomis (Donald Pleasence) auf den Serienkiller Michael Myers, bevor dieser – scheinbar tödlich getroffen – vom Balkon stürzt. Als Loomis den Ort des Aufpralls inspiziert, ist der Killer jedoch verschwunden. Es scheint, als sei Myers einfach nicht zu fassen. Und der Blutdurst des Killers ist noch lange nicht gestillt. Myers ist besessen von einem einzigen Gedanken: Er muss Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) töten! Denn die beiden verbindet ein dunkles Geheimnis. Auf der Suche nach seinem Opfer hinterlässt das Monster eine blutige Spur der Verwüstung.

THE DEAD ZONE

David Cronenberg erforscht in der mehrfach ausgezeichneten Stephen King-Verfilmung von 1983 die Abgründe menschlichen Verhaltens. Mit dem Oscar®-Gewinner Christopher Walken und Martin Sheen.

Der junge Lehrer Johnny Smith (Christopher Walken) fällt nach einem schweren Autounfall ins Koma. Einige Jahre später erwacht er auf wundersame Weise aus seinem Todesschlaf und stellt fest, dass er fortan eine unheimliche Fähigkeit besitzt: Durch die Berührung eines Menschen kann er in dessen Zukunft oder Vergangenheit blicken. Für Johnny entpuppt sich diese Gabe als Fluch, denn egal was er sieht, es sind schreckliche Dinge. Doch seine größte Herausforderung steht ihm noch bevor …

Am 26. September erscheinen die beiden Filme erstmals als BEST OF FILMCONFECT: Horror Classics 2 DVD Collection in Deutschland auf DVD. Die beiden Filme sind auch online auf www.filmconfect.de verfügbar.

Bei Fragen und Wünschen nach weiterem Pressematerial wenden Sie sich bitte an Marijana Harder, Tel.: 0331–97996-881, E-Mail: m.harder@filmconfect.de.

11. September 2014 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | | | | | , //

KÜKEN FÜR KAIRO – der Kinderfilm-Klassiker ab 14. Juni auf DVD!

Der Pilot Michael Alexander (Hans Beerhenke) erhält den besonderen Auftrag, 200.000 frisch geschlüpfte Küken nach Kairo zu fliegen. Alles läuft nach Plan, und die fragile Fracht kann sicher an ihr Ziel befördert werden. Bis auf eine Ausnahme: Es landen nur 199.999 Küken im Land der Pharaonen. Ein kleiner Piepmatz fliegt ungewollt als blinder Passagier weiter nach Nairobi. Copilot Piet Osswald (Friedrich-Karl Praetorius) setzt sich in den Kopf, das Küken zu retten und seinem Sohn Max (Leo Agthe) zu Weihnachten zu schenken. Doch wie schmuggelt man ein Küken durch den Zoll? Auch die Beaufsichtigung des flauschigen Zeitgenossen stellt sich als komplizierter als gedacht heraus. Aber die beiden Piloten bleiben beharrlich und sogar Michael Alexander, der das Vorhaben seines Kollegen anfangs für verrückt gehalten hat, schließt das Küken Harry schnell ins Herz. Ein turbulentes Abenteuer beginnt…

Grimme-Preisträger und „Siebenstein“-Macher Arend Agthe ist einer der bedeutendsten Kinderfilmspezialisten in Deutschland. Agthe beginnt seine Karriere mit Kinderunterhaltung im Fernsehen („Sesamstraße“, Löwenzahn“). Später entstehen Kinofilme wie u.a. „Der Sommer des Falken“, für den er 1988 den Bundesfilmpreis erhält. 1990 wird er für die Episode „Die Mine“ aus der Reihe „Brausepulver“ mit dem Adolf-Grimme-Preis geehrt. Mit KÜKEN FÜR KAIRO gelingt ihm ein spannender Film voller Humor für die ganze Familie. Neben den profilierten Schauspielern Hans Beerhenke („Tatort“, „Bittere Ernte“), Friedrich- Karl Praetorius („Liebling Kreuzberg“, „Tatort“) und Timmo Niesner („Ich heirate eine Familie“, „Ein Fall für zwei“), verleiht die avantgardistische Diva Lotti Huber („Anita–Tänze des Lasters“, „Affengeil“) dem Ensemble eine besondere Note. Der Kinderfilm-Klassiker erscheint jetzt erstmals auf DVD und ist auch online auf www.filmconfect.de verfügbar.

04. Mai 2012 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | | | | , //

ROMY SCHNEIDER – 3 unvergessene Werke einer Legende auf DVD!

Am 27. Mai 1982 ist Romy Schneider im Alter von nur 43 Jahren in Paris gestorben. Auch 30 Jahre nach ihrem Tod gilt sie als eine der bedeutendsten europäischen Schauspielerinnen, die das Leben und Lebensgefühl einer ganzen Generation von Frauen im Nachkriegseuropa entscheidend geprägt hat.

1938 wird Rosemarie Magdalena Albach in Wien als erstes Kind des Schauspieler- Ehepaares Magda Schneider und Wolf Albach-Retty geboren. Bereits 1953 debütiert sie als 15-jährige an der Seite ihrer Mutter in dem Film „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“. Nicht ohne weitere Folgen für ihre Karriere, spielt sie 1955 die Titelrolle in „Sissi“. Bereits schnell merkt die junge Schauspielerin wie schwer diese Rolle wiegt und unternimmt Versuche, sich von dem Image zu befreien. Sie sucht verstärkt facettenreichere Rollen, eine Berufung, die sie nach Frankreich treibt. Dort feiert sie im Laufe ihrer Karriere die größten künstlerischen Erfolge, die dem Publikum eine ganz andere Romy Schneider präsentieren. Es entstehen Filme wie „Nachtblende“, „Trio Infernal“ neben Michel Piccoli oder „Der Swimmingpool“ mit Alain Delon.

Drei bedeutende Filme sind im Programm von FilmConfect Home Entertainment erschienen: DIE UNSCHULDIGEN MIT DEN SCHMUTZIGEN HÄNDEN ist ihr einziger Film mit Nouvelle Vague-Regisseur Claude Chabrol. In DAS WILDE SCHAF spielt sie in einer provokanten Gesellschaftssatire von Michel Deville, der in Frankreich damit einen beachtlichen Kinoerfolg landete. MADO realisierte sie mit ihrem Lieblingsregisseur Claude Sautet.

Alle Filme sind auch als Download auf www.filmconfect.de verfügbar.

DAS WILDE SCHAF

Das Schaf in der Gestalt eines farblosen Bankangestellten (Jean-Luis Trintignant) wird von einem erfolglosen Schriftsteller (Jean-Pierre Cassel) mit allen Mitteln zu einem mächtigen und wohlhabenden Geschäftsmann aufgebaut. Dieser Weg führt allerdings durch die Betten einiger einflussreicher Damen. Die kühle Romy Schneider und die vitale Jane Birkin bilden nur zwei der weiblichen Hürden, die das Schaf in seinem Galopp zum Erfolg zu nehmen hat. Sehr witzig, aber teuflisch unmoralisch.

In DAS WILDE SCHAF ist neben den französischen Filmstars Jean-Louis Trintignant („Zwei Freundinnen”, „Ein Mann und eine Frau“), Jane Birkin („Der Swimmingpool”, „Die Frau meines Lebens“), Jean-Pierre Cassel („Der Riss”, „Der diskrete Charme der Bourgeoisie”) auch eine reifere und verführerische Romy Schneider zu sehen. Regisseur Michel Deville, bekannt für provokante und tiefgründige Gesellschafts- satiren und Komödien wie „Gefahr im Verzug” oder „Die Vorleserin”, hat aus der alten Geschichte von den Schafen und Wölfen nicht nur eine der ungewöhnlichsten Komödie aller Zeiten gemacht, sondern auch einen Kinoerfolg in Frankreich gelandet.

DIE UNSCHULDIGEN MIT DEN SCHMUTZIGE HÄNDEN

Die schöne Julie (Romy Schneider) lebt mit ihrem bedeutend älteren Mann Louis (Rod Steiger) in einer luxuriösen Villa in St. Tropez. Doch sie hat ihn und seine zynische Art satt und so schmiedet sie mit ihrem jungen Liebhaber Jeff (Paolo Giusti) einen perfiden Mordkomplott: Sie will Louis beseitigen und mit dessen Vermögen ein neues Leben beginnen. Es soll aussehen wie ein Unfall, doch der Plan geht schief. Plötzlich taucht der Totgesagte wieder auf…

Romy Schneider in ihrer einzigen Performance unter der Regie von Regielegende Claude Chabrol. Mit dieser Hauptrolle gelang es ihr, sich weiter als facettenreiche Charakterdarstellerin zu etablieren. Als Femme Fatale par excellence brilliert sie in diesem raffinierten, düsteren Psycho-Thriller mit einigen unerwarteten Wendungen.

MADO

Simon (Michel Piccoli), ein 50 jähriger Immobilienmakler, steht an der Wende seines Lebens und seiner Karriere. Vor seinen finanziellen Schwierigkeiten, dem allgemeinen Unbehagen seiner Zeit und einer schwierigen Gefühlssituation flüchtet er sich gern zu Mado (Ottavia Piccolo), einer jungen Italienerin, die sich gelegentlich in höheren Gesellschaftskreisen prostituiert. Mado liebt Pierre (Jaques Dutronc), einen jungen Arbeitslosen, dem sie bei Simon eine Anstellung verschafft. Simon seinerseits versucht Helene (Romy Schneider) Halt zu geben, einer jungen Alkoholikerin, die er beinahe geheiratet hätte, und für die er noch immer große Zuneigung empfindet …

Der vierte Film, den Romy Schneider mit ihrem Lieblingsregisseur und Freund Claude Sautet drehte. Die Darstellung einer alkoholkranken Frau brachte ihr viel Anerkennung ein. In gewisser Weise ist diese Rolle auch eine Reflexion ihrer eigenen Person, die im Laufe ihres Lebens an der Kompensation ihrer inneren Zerrissenheit durch Suchtmittel scheiterte. Der Film wurde 1977 neben zwei Nominierungen mit einem César prämiert.

 

25. April 2012 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | | | | | | | , //

EDITION CINEMA FRANCAIS – weitere Titel ab 15. Mai auf DVD!

 

DIE MASCHINE (La machine)

Doktor Lacroix (Gérard Depardieu) hat eine Maschine entwickelt, mit deren Hilfe er die Identitäten von Menschen vertauschen kann. In dem Serienkiller Zyto (Didier Bourdon) hat er das perfekte Versuchskaninchen gefunden. Doch als dieser mit Lacroix getauscht hat, weigert er sich, in den eigenen Körper zurückzukehren. Im Körper des Arztes verschafft sich der Triebmörder nun Zugang zu dessen Frau Marie (Nathalie Baye) und der Geliebten Marianne (Natalia Wörner), die alsbald in höchster Lebensgefahr schweben…

François Dupeyron („Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“) schuf mit DIE MASCHINE einen spannenden, düsteren Science Fiction-Thriller, in dem Gérard Depardieu eine großartige Performance liefert: Dr. Jekyll und Mr. Hyde treffen sich in der Neuzeit.

 

DER SCHLACHTER (Le boucher)

Auf einem sommerlichen Schulausflug macht die Lehrerin Hélène (Stéphane Audran) eine grauenhafte Entdeckung: Am Wegesrand findet sie eine Frauenleiche und direkt daneben jenes Feuerzeug, das sie kürzlich Popaul Thomas (Jean Yanne) geschenkt hat, einem Fleischer, den sie auf der Hochzeit eines Kollegen kennen gelernt hatte. Sie gerät in Panik: Ist der sympathische Schlachter jener grausame Frauenmörder, der seit geraumer Zeit gesucht wird?

DER SCHLACHTER ist wohl einer der bekanntesten Filme des französischen Kino- Altmeisters Claude Chabrol und beleuchtet einmal mehr sein Hauptthema: Die Abgründe, welche sich hinter einer wohlgeordneten bürgerlichen Fassade auftun. Ganz in Hitchcock’scher Tradition lässt Chabrol keinen Zweifel daran, wer der Mörder ist – vielmehr konzentriert er sich darauf, die Seele dieses „Monsters“ mitten unter uns, genauestens zu betrachten.

 

DAS WILDE SCHAF (Le mouton enragé)

Das Schaf in der Gestalt eines farblosen Bankangestellten (Jean-Luis Trintignant) wird von einem erfolglosen Schriftsteller (Jean-Pierre Cassel) mit allen Mitteln zu einem mächtigen und wohlhabenden Geschäftsmann aufgebaut. Dieser Weg führt allerdings durch die Betten einiger einflussreicher Damen. Die kühle Romy Schneider und die vitale Jane Birkin bilden nur zwei der weiblichen Hürden, die das Schaf in seinem Galopp zum Erfolg zu nehmen hat. Sehr witzig, aber leider teuflisch unmoralisch.

In DAS WILDE SCHAF ist neben den französischen Filmstars Jean-Louis Trintignant („Zwei Freundinnen”, „Ein Mann und eine Frau), Jane Birkin („Der Swimmingpool”, „Die Frau meines Lebens“), Jean-Pierre Cassel („Der Riss”, „Der diskrete Charme der Bourgeoisie”) auch eine reifere und verführerische Romy Schneider zu sehen. Regisseur Michel Deville, bekannt für provokante und tiefgründige Gesell- schaftssatiren und Komödien wie „Gefahr im Verzug” oder „Die Vorleserin”, hat aus der alten Geschichte von den Schafen und Wölfen nicht nur eine der un- gewöhnlichsten Komödie aller Zeiten gemacht, sondern auch einen Kinoerfolg in Frankreich gelandet.

 


20. April 2012 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | , //

Copyright © 2017 FilmConfect Home Entertainment GmbH. Alle Rechte vorbehalten.