FILMCONFECT ESSENTIALS Die beiden Hollywood-Klassiker – Duell am Missouri und The Train – ab 28. Oktober erstmals auf Blu-ray

Die beiden Blu-ray-Premieren The Train und Duell am Missouri ergänzen ab 28. Oktober die Blu-ray-Sammleredition ausgewählter Hollywood-Klassiker FILMCONFECT ESSENTIALS. Die einzelnen Mediabooks enthalten ein 20-seitiges Booklet mit ausführlichen Informationen zu den jeweiligen Filmen sowie die Reproduktion des Original-Kinoplakats.

Der Spätwestern Duell am Missouri (1976) mit der Hollywood-Legende und dem zweifachen Oscar®-Gewinner Marlon Brando („Der Pate“, „Die Faust im Nacken“) und Jack Nicholson – 3 Oscars® für „Besser geht’s nicht“, „Einer flog über das Kuckucksnest“, „Zeit der Zärtlichkeit“ – erscheint anlässlich seines 40. Jubiläums (1976-2016) erstmals auf Blu-ray. Regisseur Arthur Penn wurde neben vielen weiteren Auszeichnungen dreimal für den Oscar® nominiert und führte Regie bei New Hollywood-Klassikern wie „Bonnie und Clyde“, „Little Big Man“ und „Alice’s Restaurant“.

Rancher David Braxon (John McLiam) aus Montana ist ein Selfmademan. In Jahren harter Arbeit hat er die Wildnis in fruchtbares Land verwandelt; in sein Reich, das wächst und gedeiht. Um so mehr erbost es ihn, als sein Vieh, sein Reichtum – ja sogar seine Familie – von dem skrupellosen Pferdedieb Tom Logan (Jack Nicholson) bedroht werden. Braxon will die Sache auf eigene Faust regeln und engagiert den brutalen „Ordnungshüter” Lee Clayton (Marlon Brando), der den Gesetzlosen zur Strecke bringen soll. Doch indem Braxon das Verbrechen zu bekämpfen meint, setzt er eine Kettenreaktion aus Grausamkeit und Gewalt in Gang, die weit über alles hinausgeht, was er je für möglich gehalten hätte …

Ursprünglich sollte Arthur Penn auch die Regie für The Train (1964) übernehmen, wurde jedoch von Burt Lancaster, der die Hauptrolle übernahm, durch John Frankenheimer („Ronin“, „Botschafter der Angst“) ersetzt. Der Kriegsfilm-Thriller handelt von einem Kunstraub der Wehrmacht und wurde für das Beste Original-Drehbuch für den Oscar® nominiert. Neben Oscar®-Gewinner Lancaster („Elmer Gantry“) spielt die französische Leinwandlegende Jeanne Moreau („Fahrstuhl zum Schafott“, „Jules und Jim“). Ebenso zu sehen ist der Oscar®-Gewinner Paul Scofield („Ein Mann zu jeder Jahreszeit“). The Train erscheint ebenfalls als Blu-ray-Premiere.

Paris, August 1944: Während sich die alliierten Armeen der Stadt nähern, lässt der kunstbesessene deutsche Oberst von Waldheim (Paul Scofield) eine riesige Sammlung gestohlener französischer Gemälde in einen Zug Richtung Berlin verladen. Bei dem Versuch, den Kunstraub des Besatzungsoffiziers zu vereiteln, wird ein allseits beliebter Eisenbahner getötet. Doch nun setzt Bahninspektor Labiche (Burt Lancaster), ein Mitglied der Resistance, alles daran, den Zug zu stoppen – koste es, was es wolle. All sein berufliches Können nutzt er jetzt zum Zweck der Sabotage: Er lässt Gleise lockern, Bahndämme zerstören und nimmt sogar Kollisionen in Kauf. Ein hoch spannender Kampf um Gerechtigkeit und Vergeltung entbrennt. Doch am Ende stellt sich die Frage, ob ein Kunstwerk ein Menschenleben wert ist.

Die Reihe FILMCONFECT ESSENTIALS wird in den folgenden Monaten mit weiteren großen Filmen großer Regisseure ergänzt, wie u.a. Der Schmale Grat (Terrence Malick, 7 Oscar®-Nominierungen), Fargo (Joel & Ethan Coen, 2 Oscars®) sowie den Blu-ray-Premieren Solaris (Steven Soderbergh, Wettbewerb Berlinale 2003), Zeugin der Anklage (Billy Wilder, 6 Oscar®-Nominierungen), Wege zum Ruhm (Stanley Kubrick), 9 ½ Wochen (Adrian Lyne).

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen, Interesse an Bildmaterial oder einem Rezensionsexemplar an Marijana Harder (m.harder@filmconfect.de, 0331 – 97 996 885).

05. Oktober 2016 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | | | | | , //

EDITION CINEMA FRANCAIS Die Ausgebufften – erstmals in ungeschnittener Fassung ab 16. August auf DVD!

Die Ausgebufften (Les valseuses, 1974) Die beiden Freunde Jean-Claude (Gérard Depardieu) und Pierrot (Patrick Dewaere) verdienen ihren Lebensunterhalt mit Diebstählen und fahren mit geklauten Autos ziellos durch die Gegend. Ihr Liebesleben kennt dabei auch keine Langeweile. Neben der eigenartigen Beziehung zu Marie-Ange (Miou-Miou) lassen sie kein erotisches Abenteuer aus. Doch ihr Leben ändert sich abrupt, als sich Jeanne (Jeanne Moreau), eine weitere Eroberung, nach einem „Flotten Dreier“ erschießt. Als Mörder gesucht befinden sie sich plötzlich auf der Flucht vor der Polizei…

Der Debütspielfilm von Bertrand Blier ist ein Kult-Klassiker aus dem Frankreich der 1970er, der ein groteskes Bild der bürgerlichen Gesellschaft sowie des sinnentleerten Alltags einer Gruppe junger Erwachsener zeichnet. Berühmt-berüchtigt ist der Film vor allem durch die explizite Darstellung von Sexualität. Die Schauspieler Depardieu, Dewaere und Miou-Miou wurden mit ihrem Engagement über Nacht bekannt. In Nebenrollen spielen die französischen Filmstars Jeanne Moreau sowie Isabelle Huppert in einer ihrer ersten Rollen. Der Film war von 1987 bis 2012 in Deutschland indiziert und erscheint jetzt erstmalig als ungeschnittene Fassung auf DVD!

Weitere Titel ab 19. Juli auf DVD!

Marquise – Die Rolle ihres Lebens (Marquise, 1997) Die „Marquise“ (Sophie Marceau) – Tänzerin und Dirne – trifft im Frankreich des 17. Jahrhunderts auf den Theaterdirektor Molière (Bernard Giraudeau). Ihr Traum ist es, am Theater zu spielen, doch wird sie von Molière zunächst nur als Tänzerin eingesetzt. Erst als dessen Widersacher Racine (Lambert Wilson) ihr wahres Talent entdeckt, gelingt ihr der Durchbruch. Dies ist jedoch auch der Beginn einer dramatischen Dreiecksbeziehung…

Die opulent ausgestattete Historienkomödie erzählt die bewegende Geschichte der Marquise du Parc zu Zeiten Louis XIV. Eindrucksvoll realisiert von „Rote Küsse“-Regisseurin Véra Belmont und großartig gespielt von einer verzaubernden Sophie Marceau.

 

Eine Französische Frau (Une femme française, 1995) Kurz vor dem 2. Weltkrieg: Der Offizier Louis (Daniel Auteuil) und die wunderschöne Jeanne (Emmanuelle Béart) verlieben sich ineinander und heiraten. Doch schon bald wird Louis eingezogen und kehrt erst nach fünf Jahren von der Front zurück. Jeanne kann ihrem Mann während dieser Zeit nicht treu sein. Trotzdem bleibt Louis bei ihr, und sie gehen gemeinsam nach Berlin. Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn Jeanne beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit dem jungen deutschen Offizier Mathias (Gabriel Barylli). Es kommt zum offenen Konflikt zwischen Louis und seinem Nebenbuhler …

Emmanuelle Béart („8 Frauen“, „Mission: Impossible”) verkörpert in diesem gefühlsbetonten Frauenportrait eine junge Französin, deren heftige Affären ihre Ehe mit dem Offizier Louis, gespielt von Daniel Auteuil („Caché”, „Die Bartholomäusnacht”), an den Rand des Scheiterns bringen. Régis Wargnier, Regisseur des Oscar®-prämierten Meisterwerks „Indochine“, gelang ein sensibles, hochklassiges Melodram mit Starbesetzung.

 

Eine Couch in New York (Un divan à New York, 1996) Gegensätze ziehen sich an, doch eigentlich wären sich Béatrice (Juliette Binoche) und Henry (William Hurt) nie begegnet – wäre da nicht der Wohnungstausch gewesen. Der Psychoanalytiker Henry braucht dringend eine Auszeit und via Zeitungsannonce tauscht er für einige Wochen seine Bleibe mit der chaotischen Pariser Tänzerin Béatrice. Henry bricht das Experiment Wohnungstausch jedoch vorzeitig ab und kehrt inkognito nach Hause zurück. Innerhalb kürzester Zeit erliegt er dem unwiderstehlichen Charme seiner französischen Wohnungstausch-Partnerin, welche noch nicht ahnt, mit wem sie es zu tun hat….

In dem Film glänzen die beiden Oscar®-prämierten Hauptdarsteller, Juliette Binoche und William Hurt. Die renommierte Regisseurin Chantal Akerman, die sonst eher bekannt dafür ist, kritische Fragen an die Gesellschaft zu stellen, beweist mit dieser Arbeit auch ihr Talent für eine schwungvolle Komödie.

 

 

12. Juli 2012 | FilmConfect // TAGS: | | | | | | | | | | | | | , //

Copyright © 2017 FilmConfect Home Entertainment GmbH. Alle Rechte vorbehalten.